Mmstat3:Statistik I&II/Stichprobentheorie/Multiple Choice

Aus MM*Stat

Wechseln zu: Navigation, Suche

Stichprobentheorie

Stichprobentheorie • Stichprobe • Verteilung der Grundgesamtheit • Stichprobenvariable • Stichprobenfunktion • Zufallsauswahlmodelle • Stichprobenmittelwert • Schwaches Gesetz der großen Zahlen • Verteilung des Stichprobenmittelwertes • Verteilung der Stichprobenvarianz • Verteilung des Stichprobenanteilswertes • Multiple Choice • Video • Aufgaben • Lösungen
Anteilswert der Grundgesamtheit • Auswahlsatz • Einfache Zufallsauswahl • Einfache Zufallsstichprobe • Erwartungswert der Grundgesamtheit • Erwartungswert des Stichprobenmittelwertes • Induktiver Schluss • Mittelwert der Grundgesamtheit • Parameter der Grundgesamtheit • Parameter des Stichprobenmittelwertes • Standardabweichung des Stichprobenmittelwertes • Standardfehler • Statistisches Element • Stichprobenanteilswert • Stichprobengröße • Stichprobenumfang • Stichprobenwerte • Stichprobenvarianz • Stichprobenverteilung • Uneingeschränkte Zufallsauswahl • Uneingeschränkte Zufallsstichprobe • Varianz der Grundgesamtheit • Varianz des Stichprobenmittelwertes • Varianzhomogenität • Varianzheterogenität • Verteilung einer Stichprobenfunktion • Zufallsauswahl • Zufallsauswahlmodell mit Zurücklegen • Zufallsauswahlmodell ohne Zurücklegen • Zufallsstichprobe

Multiple Choice Aufgaben

Welche der folgenden Aussagen sind zutreffend ?

RichtigFalsch
Bei genügend großem Stichprobenumfang ist der Stichprobenanteilswertes aus einer dichotomen Grundgesamtheit exponentialverteilt.
Bei normalverteilter Grundgesamtheit mit unbekanntem Mittelwert µ und einer einfachen Zufallsstichprobe ist die Stichprobenvarianz Chi-Quadrat-verteilt mit f = n - 1 Freiheitsgraden.
Die Verteilung des Stichprobenanteilswertes aus einer dichotomen Grundgesamtheit hängt vom Zufallsauswahlmodell und vom Stichprobenumfang ab.
Der Erwartungswert des Stichprobenmittelwertes ist stets Null.
Für hinreichend große Stichprobenumfänge können die Unterschiede zwischen einer Auswahl mit Zurücklegen und einer Auswahl ohne Zurücklegen bei praktischen Anwendungen vernachlässigt werden.
Aufgrund des Zentralen Grenzwertsatzes ist der Stichprobenmittelwert nur dann approximativ normalverteilt, wenn auch die Grundgesamtheit approximativ normalverteilt ist.
Der Begriff der einfachen Zufallsstichprobe beinhaltet die stochastische Unabhängigkeit der betrachteten Stichprobenvariablen.
Der Begriff der einfachen Zufallsstichprobe beinhaltet auch die identische Verteilung der betrachteten Stichprobenvariablen.
Die Werte einer Stichprobenfunktion können von Stichprobe zu Stichprobe variieren.
Der Stichprobenmittelwert ist stets normalverteilt.
Als Auswahlsatz bei der Stichprobenziehung wird das Verhältnis des Stichprobenmittelwertes zur Standardabweichung bezeichnet.
Stichproben mit Zurücklegen führen zu stochastisch unabhängigen Stichprobenvariablen.
Bei einer uneingeschränkten Zufallsauswahl haben die Elemente der Grundgesamtheit nicht die gleiche Wahrscheinlichkeit, in die Stichprobe zu gelangen.
Bei einer einfachen Zufallsauswahl hat jedes Element der Grundgesamtheit die gleiche Wahrscheinlichkeit, in die Stichprobe zu gelangen.