§4

Aus Hieroglyphisch-Ägyptische Grammatik

Wechseln zu: Navigation, Suche
← zurück §3 weiter §5 →

Interpunktion in der Transkription

In der Transkription von Wörtern werden auch Symbole benutzt, die Wörter als zusammengehörig oder umgekehrt Wortteile als trennbar markieren. Dies sind insbesondere:

Symbol Bedeutung Beispiele
. (Punkt) Trennung von Wortstamm und -endung nb ‘Herr’ vs. nb.w ‘Herren’;
nb ‘Herr’ vs. nb.t ‘Herrin’;
p.t ‘Himmel’
- (Bindestrich) a) Verbindung von Teilen einer festen Wortverbindung (Kompositum; „indirekter Genitiv“, dazu später §26 (3)); nb.t-pr(w) ‘Hausherrin’
b) „zusammengesetzte“ Präposition (§47) ḥr-dp ‘oben auf, über’
c) Verbindung von Teilen eines Namens ꜣḫ-n-jtnEchnaton
d) Verbindunden mit Phrasenklassikator (§8, ‎§60) nfr-ḥr ‘Der mit schönem Gesicht’
(schräges
Gleichheitszeichen)
Verbindung eines sog. Suffixpronomens mit dem vorausgehenden Wort (dazu später §28) nb⸗f ‘sein Herr’

Literaturhinweise

Schenkel (⁵2012: Kap. 2.2)

Siehe Bibliographie (teilweise mit Links zu online verfügbaren Werken).


Zitieren Sie diese Version dieser Seite:

Daniel A. Werning. 26.7.2018. "§4", Digitale Einführung in die hieroglyphisch-ägyptische Schrift und Sprache, Humboldt-Universität zu Berlin, http://hdl.handle.net/21.11101/0000-0007-C9C9-4?urlappend=index.php?title=%C2%A74%26oldid=626 (Zugriff: 24.6.2019).

Kommentieren Sie diese Seite hier.

← zurück §3 weiter §5 →