§61

Aus Hieroglyphisch-Ägyptische Grammatik

Wechseln zu: Navigation, Suche
← zurück §60 weiter §62 →

Personalpronomina III: „Selbständige Personalpronomina“

Neben den Suffixpronomina (⸗j, ⸗k, ⸗ṯ, …; §28) und den Enklitischen Personalpronomina (w(j), ṯw, ṯn, …; §36) besitzt das Ägyptische noch eine dritte Reihe von Personalpronomina: Da diese im Gegensatz zu den zwei anderen Typen nicht „anlehnungsbedürftig“ sind, werden sie als „Selbständige Personalpronomina“ bezeichnet. Sie werden insbesondere in Nominalsätzen verwendet (dazu unten §62).

Die Selbständigen Personalpronomina flektieren nach Person, Numerus und Genus. Ihre Morphologie ist teilweise transparent: Die Formen der 2. und 3. Person bestehen aus einem Morphem 𓈖𓏏 nt gefolgt von einem Suffixpronomen. Davon abweichend steht in der 1. Person Singular jnk.

Person Numerus Genus Schreibungen Übersetzungen
1. Singular jnk 𓏌𓎡, 𓏌𓎡𓀀, 𓏌𓎡𓏤, 𓏌𓎡𓇋𓀀
𓏌𓎡𓀻, 𓏌𓎡𓀭, 𓏌𓎡𓀯, o.ä.
𓇋𓏌𓎡, 𓇋𓏌𓎡𓀀, usw.
ich
2. Mask. ntk 𓈖𓏏𓎡 du
Fem. ntṯ 𓈖𓏏𓍿, 𓈖𓏏𓏏
3. Mask. ntf 𓈖𓏏𓆑 (je nach Genus
im Deutschen:)
er, sie, es
Fem. nts 𓈖𓏏𓋴, 𓈖𓏏𓊃
1. Plural jnn (kein klarer Beleg) *) wir
2. ntṯn 𓈖𓏏‌𓍿𓈖𓏥, 𓈖𓏏‌𓏏𓈖𓏥 ihr
3. ntsn 𓈖𓏏𓋴‌𓈖𓏥, 𓈖𓏏‌𓊃𓈖𓏥 sie
Anmerkungen: Das Zeichen 𓏌 hat hier den Lautwert jn (vgl. auch das Logogramm 𓏎 jn(j) ‘holen, bringen’). Der Grammato-Klassifikator 𓏦 (Plural) kann insbesondere in Texten vor dem Mittleren Reich optional fehlen.
Hinweis zur Aussprache: Entgegen der normalen Ausspracheregeln werden die Pronomina, die mit nt… beginnen, von vielen FachwissenschaftlerInnen nicht als „net…“ sondern als „ent…“ ausgesprochen. Diese Sonderaussprache ist hier von den entsprechenden Koptischen Nachfolgern z.B. Ntok, sprich ‘entok’, beeinflusst.
*) Die Form der 1. Person Plural ist weder in klassisch-mittelägyptischen, noch in altägyptischen Texten belegt. Anhand der Neuägyptischen Form jnn ist aber eine mittelägyptische Form *𓏌𓈖𓏥 oder *‌𓇋𓏌𓈖𓏥 zu erwarten. In nachklassischen Texten ist ganz vereinzelt die wahrscheinlich künstliche Form ntn (‌𓈖𓏏𓈖𓏥) belegt (Werning 2011, I: 154 mit Fn. 179).


Daneben gibt es noch Reste einer zweiten, älteren Reihe, die morphologisch ursprünglich mit den Enklitischen Personalpronomina zusammenhängen (zusätzliche „Endung“ …t). Bei diesen gibt es im Mittelägyptischen keine Unterscheidung nach Genus mehr.

Person Numerus Schreibungen Übersetzungen
2. Singular ṯwt 𓍿𓅱𓏏, 𓏏𓅱𓏏𓀾𓏜 du
3. swt 𓇓𓅱𓏏 (je nach Genus im Deutschen:)
er, sie, es

Literaturhinweise

Allen (²2010: ch. 5.5–6); Schenkel (⁵2012: Kap. 5.1.2.3), Quack (2002), Werning (Werning 2011, I: 154–155)

Siehe Bibliographie (teilweise mit Links zu online verfügbaren Werken).


Zitieren Sie diese Version dieser Seite:

Daniel A. Werning. 26.7.2018. "§61", Digitale Einführung in die hieroglyphisch-ägyptische Schrift und Sprache, Humboldt-Universität zu Berlin, http://hdl.handle.net/21.11101/0000-0007-C9C9-4?urlappend=index.php?title=%C2%A761%26oldid=683 (Zugriff: 25.8.2019).

Kommentieren Sie diese Seite hier.

← zurück §60 weiter §62 →