§11

Aus Hieroglyphisch-Ägyptische Grammatik

Wechseln zu: Navigation, Suche
← zurück §10 weiter §12 →

Mehrkonsonantenzeichen

Neben Zeichen, die für einzelne Konsonanten stehen, den „Einkonsonantenzeichen“ (§3), gibt es im hieroglyphischen Schriftsystem eine große Anzahl von Zeichen, die für eine Folge von mehreren Konsonanten stehen können („Mehrkonsonantenzeichen“), insbesondere für Folgen von zwei oder drei Konsonanten, die „Zweikonsonantenzeichen“ bzw. „Dreikonsonantenzeichen“. Dies ist vergleichbar mit der Schreibung von „x“ für /ks/ und von „z“ für /t͡s/ im Deutschen.

Beispiele:
𓃹 𓏠 𓌢 𓌳 𓌥 u.v.a.
wn mn sn mꜣ ḏbꜣ

Mehrkonsonantenzeichen wurden aber generell nur „innerhalb“ von Wörtern, soll heißen: nicht über Wortgrenzen hinweg eingesetzt.
Hierfür gibt es eine aufzählbare Anzahl von ganz wenigen Ausnahmefällen (F. Kammerzell), auf die unten ggf. gesondert hingewiesen wird. Anders als im Fall von „x“ /ks/, war es für die Nutzung von Mehrkonsonantenzeichen im Hieroglyphischen unerheblich, ob die Konsonanten im gesprochenen Wort direkt hintereinander kamen oder ob ein Vokal dazwischen war. Nicht für jede denkbare Kombination von Phonemen (§3) gab es auch ein Mehrkonsonantenzeichen.

Ein- und Mehrkonsonantenzeichen werden zusammenfassend als „Phonogramme“ bezeichnet (von altgriech. phōnḗ [= φωνή] ‘Laut’ und grámma [= γράμμα] ‘geschriebenes’).

Literaturhinweise

Allen (²2010: Kap. 3.1, 3.4); Schenkel (⁵2012: Kap. 3.1.1.2).
Listen: Allen (²2010: Kap. 3.1, 3.4); Schenkel (⁵2012: Kap. 3.6.2)

Siehe Bibliographie (teilweise mit Links zu online verfügbaren Werken).


Zitieren Sie diese Version dieser Seite:

Daniel A. Werning. 26.7.2018. "§11", Digitale Einführung in die hieroglyphisch-ägyptische Schrift und Sprache, Humboldt-Universität zu Berlin, http://hdl.handle.net/21.11101/0000-0007-C9C9-4?urlappend=index.php?title=%C2%A711%26oldid=633 (Zugriff: 19.6.2019).

Kommentieren Sie diese Seite hier.

← zurück §10 weiter §12 →