Grundgesamtheit

Aus MM*Stat

(Weitergeleitet von Statistische Masse)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundbegriffe der Statistik

Statistik • Statistische Untersuchung • Träger der Statistik • Statistische Einheit • Grundgesamtheit • Merkmal • Skalierung • Klassierung • Statistische Reihen • Statistische Häufigkeiten • Multiple Choice • Aufgaben • Lösungen • Videos
Absolute Häufigkeit • Absolute Klassenhäufigkeit • Absolutskala • Ausprägung • Ausreißer • Beobachtung • Beobachtungswert • Bestandsmasse • Bewegungsmasse • Binäres Merkmal • Daten • Datensatz • Deskriptive Statistik • Dichotomes Merkmal • Diskretes Merkmal • Erhebungsmerkmal • Fortschreibung • Gruppe • Gruppierung • Häufbares Merkmal • Häufigkeitsdichte • Häufigkeitsverteilung • Identifikationskriterium • Identifikationsmerkmal • Intervallskala • Induktive Statistik • Kardinalskala • Klasse • Klassenbreite • Klassengrenze • Klassenhäufigkeit • Klassenmitte • Merkmalsausprägung • Merkmalsträger • Merkmalswert • Messniveau • Metrische Skala • Nominalskala • Nominalzahl • Ordinalskala • Parameter • Qualitatives Merkmal • Quantitatives Merkmal • Quasi-stetiges Merkmal • Rangzahl • Relative Häufigkeit • Relative Klassenhäufigkeit • Schlüsselzahl • Skala • Skalenniveau • Statistische Deskription • Statistische Inferenz • Statistische Masse • Stetiges Merkmal • Stichprobenerhebung • Teilerhebung • Totalerhebung • Umfang der Grundgesamtheit • Urliste • Variable • Verhältnisskala • Verteilung (empirisch) • Vollerhebung

Statistische Massen und Erhebungstypen

Grundgesamtheit

Weblinks
Wikipedia's W.svg Grundgesamtheit






Die Menge aller für eine Untersuchung relevanten statistischen Elemente (Merkmalsträger), die hinsichtlich (mindestens) eines festgelegten Merkmals untersucht werden soll, heißt Grundgesamtheit oder statistische Masse.

Der Gesamtheit von Merkmalsträgern ist die Gesamtheit der zugehörigen Ausprägungen des untersuchten Merkmals bzw. der untersuchten Merkmale zugeordnet.

Die Grundgesamtheit muss eindeutig definiert sein, d.h. von einem beliebigen Element muss räumlich, zeitlich und sachlich eindeutig feststehen (Identifikationskriterien), ob es zu der betrachteten Grundgesamtheit gehört oder nicht.

Je mehr Eigenschaften für die Abgrenzung festgelegt werden, desto kleiner und gleichartiger wird die Grundgesamtheit.

Bestandsmasse

Eine Menge gleichartiger statistischer Einheiten, die über einen gewissen Zeitraum gemeinsam in einem Bestand verweilen, werden als Bestandsmasse bezeichnet (z.B. Anzahl der Einwohner zu einem bestimmten Zeitpunkt).

Bewegungsmasse

Eine Menge gleichartiger statistischer Einheiten, die zeitpunktbezogene, zustandsändernde Ereignisse darstellen und nur über einen bestimmten Zeitraum hinweg ihrem Umfang nach erfasst werden können, werden als Bewegungsmasse bezeichnet.

Fortschreibung

Die fortlaufende Ergänzung einer Bestandsmasse durch (eine) korrespondierende Bewegungsmasse(n) heißt Fortschreibung.

Totalerhebung oder Vollerhebung

Werden für eine statistische Untersuchung alle Einheiten vollständig erfasst, wird von einer Totalerhebung oder Vollerhebung gesprochen.

Teilerhebung oder Stichprobenerhebung

Beschränkt sich dagegen die Erfassung nur auf einen Teil der Grundgesamtheit, handelt es sich um eine Teilerhebung oder Stichprobenerhebung.

Umfang der Grundgesamtheit

Der Umfang der Grundgesamtheit ist die Anzahl der statistischen Einheiten in der Grundgesamtheit und wird mit N symbolisiert.

Es gibt endliche und unendliche Grundgesamtheiten. Eine Grundgesamtheit kann auch hypothetisch sein.

Beispiele

Zugelassene Kfz in Berlin (Bestandsmasse und Bewegungsmasse)

zugelassene Kfz in Berlin am 1.1.1995

(Bestandsmasse)

+ Zulassungen von Kfz in Berlin im Jahre 1995

(Bewegungsmasse)

- Abmeldungen von Kfz in Berlin im Jahre 1995

(Bewegungsmasse)

= zugelassene Kfz in Berlin am 1.1.1996

(Bestandsmasse)

Statistik I-Vorlesung (Grundgesamtheit und Totalerhebung)

An einer Befragung, wie beispielsweise dem am Lehrstuhl für Statistik entwickelten Fragebogen, lassen sich die Begriffe statistische Einheit und Grundgesamtheit verdeutlichen. Dieser Fragebogen ist als Totalerhebung gedacht, d.h. er sollte alle Teilnehmer der Veranstaltung Statistik 1 erreichen und wurde in der ersten Veranstaltung des Sommersemesters 1999 verteilt und ausgefüllt.

Als Grundgesamtheit fungieren demnach alle Studierenden der Veranstaltung Statistik 1 im Sommersemester 1999 an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Die statistische Einheit ist der/die Student(in).

Fragebogen:

Hub.jpg

Humboldt-Universität zu Berlin

Lehrstuhl für Statistik Vorlesung Statistik 1

Willkommen zu Statistik! Bevor es richtig losgeht, haben wir noch ein paar Fragen an Sie. Durch Ihre Antworten können wir unser Lehrangebot optimieren. Außerdem werden wir im Laufe der Vorlesung ihre Antworten statistisch analysieren.

Alle, die diesen Fragebogen ausgefüllt an uns zurückgeben, nehmen an einer Verlosung teil. Es gibt eine CD zu gewinnen mit einer Multimedia-Version des Skriptums zu Statistik 1 im Wert von ca. 200 DM. Mit dieser CD klicken Sie sich zum Erfolg in Statistik.

1. Haben Sie Zugang zum Internet?

\Box Ja \Box Nein


falls Sie Zugang zum Internet haben:

2. Wo haben Sie regelmäßig Zugang zum Internet (Mehrfachnennungen möglich)?

\Box zu Hause \Box an der Uni
\Box im Internetcafé \Box bei Freunden
\Box anderer Ort (bitte nennen):______________________________________


3. Welchen Internetbrowser verwenden Sie in der Regel?

\Box Netscape 4.5 oder neuere Version \Box ältere Version von Netscape
\Box Netscape, weiß aber nicht welche Version ich benutze
\Box Internet Explorer 4 oder neuere Version \Box ältere Version des Internet Explorers
\Box Internet Explorer, weiß aber nicht welche Version ich benutze


4. Haben Sie Zugang zu einem multimediafähigen Computer, d.h. einem Computer mit Hard- und Software, die das Abspielen von Audio- und Videodateien erlaubt?

\Box Ja \Box Nein


5. Haben Sie Wahrscheinlichkeitsrechnung oder Stochastik in der Schule behandelt?

\Box Ja \Box Nein


6. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass beim Werfen zweier Würfel die Summe der Augenzahlen 7 beträgt?


__________________________


7. In welchem Bundesland haben Sie Abitur gemacht?

\Box Baden-Würtemberg \Box Bayern \Box Berlin \Box Brandenburg
\Box Bremen \Box Hamburg \Box Hessen \Box Mecklenburg-Vorpommern
\Box Niedersachsen \Box NRW \Box Rheinland-Pflaz \Box Saarland
\Box Sachsen \Box Sachsen-Anhalt \Box Schleswig-Holstein \Box Thüringen


Vielen Dank! Falls Sie an der Verlosung teilnehmen möchten:

Name: __________________________________ Matrikelnummer: ___________________________________


Videos

Überblick: Fragebogen Mindmap

Beispiel: Evaluationsfragebogen


<iframe k="wiwi" p=d/3f2c2ee1f0084e578236/files/?p=/MM-Stat%20%28Statistik%20I%2BII%2C%20Datenanalyse%20I%2BII%29/Statistisches%20Testen%201.mp4 \>